Die schnellsten Apfelküchlein

Oh ja, ich darf wieder ein Backrezept schreiben.
Dann gebe ich hier einmal eines meiner Lieblingsrezepte zum Besten. Eines für komplett Ungeübte, das sogar bei mir immer gelingt (bis jetzt;-)). Quasi mein Notfallsrezept, wenn jemand kommt und ich vergessen habe etwas Süßes einzukaufen:

Man nehme:

  • einen Fertigblätterteig
  • einen Apfel/bei kleineren zwei
  • Zucker und Zimt
  • Ein Glas

 

Zuerst schäle und schneide man die Äpfel in kleine Stücke.
Wenn man so ein Schälerding hat, dessen Namen ich nicht kenne, mit dem man in der Mitte den ganzen Putz rausdrehen kann, dann kann man auch einfach Apfelringe machen und dann wie folgt fortfahren. Ich mische zu den Äpfel nun etwas Zucker und Zimt. Die Menge variiere ich je nach Süße der Äpfel. Dann nimmt man das Glas (wenn man Apfelringe gemacht hat, sollte es größer sein, als der größte Ring, sonst kann man irgendein Trinkglas nehmen) und sticht lauter Kreise aus.
Dann platziert man ein wenig von den Äpfeln in die Mitte eines Kreises (oder eben den mit Zucker und Zimt bestreuten Apfelring )und deckt das ganze mit einem weiteren Kreis zu und drückt den Rand ein wenig fest.

Meine Töchter lieben es nun mit der Gabel Muster in den Rand zu drücken…Nun sticht man noch ein zwei mal vorsichtig in den Teig und dann ab ins Rohr. Je nach Herd und Blätterteig so um die 180 Grad für circa 15 min.

Aus dem vom Ausstechen übrig gebliebenen Teig mache ich meist einen Mini-Apfelstrudel.

Schmeckt wirklich gut und ist so schnell gemacht…ohne Herumgepatze!! Viel Spaß!!

 

 

 

Sommerliche Winterkekse

Für all diejenigen, die die ständigen Temperaturstürze mit Selbstgebackenem begleiten möchten. Oder für all jene, die es den großen Kaufhäusern gleichtun wollen und schon einmal vorab für ein wenig Weihnachtsstimmung im Sommer sorgen wollen. Oder einfach für diejenigen, die den Geschmack von Zimt und Haferflocken lieben. Hier ein gesundes, schnelles Cookierezept von Michi aus Wien.

Man nehme:

Je eine Hand voll:

  • Haferflocken grob
  • Haferflocken fein
  • Amaranthpops
  • Kokosraspeln
  • gemahlene Nüsse
  • eine halbe Hand voll(zuckerfreie) Cornflakes
  • bißchen Rapsöl
  • Birnen oder Zwetschkenmus (oder Apfelmus)
  • Zimt nach belieben

Das Ganze mischen. Mit dem Löffel kleine Häufchen aufs Backblech ausstechen und dann für 20 min auf 180 Grad im Ofen backen.

Die Zutaten lassen sich beliebig erweitern oder verändern. Zum Beispiel mit einem anderen Mus oder Leinsamen statt Kokosraspeln.

Vor allem für ganz kleine Kinder sind diese Kekse ideal als „Zwischendurchstärkung“.

Übrigens waren im Originalrezept auch Rosinen drinnen. Aber mal ganz ehrlich? Wer mag schon Rosinen 😉

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Alva!!

 

 

Essbare Zauberstäbe

Zaubern zu können muss super sein! Man kann sich tolle Sachen wünschen und im Handumdrehen sind sie Realität. Ob unsere Selbstgemachten Zauberstäbe tatsächlich jeden Wunsch erfüllen können, ist nicht erwiesen, dafür schmecken sie äußerst lecker!

Ihr braucht:

  • Grissini oder Mikado Sticks King Choco
  • Schokoglasur (hell oder dunkel)
  • Zucker Streusel nach Belieben

So geht´s:

Die Stangerl in die warme Schokoglasur tauchen und gut abtropfen lassen. Danach in die Zucker Streusel wälzen und abkühlen lassen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt 😉

Meine Kinder haben sie geliebt, darum haben wir sie immer wieder aus Grissini gezaubert!

Julia, Familienbundzentrum Puchenau

Auf die Kerzen, fertig, los!

Kindergeburtstagskuchen:

Zutaten:
3 Eier
4 EL Wasser
15 dag Zucker
1 P. Vanillezucker
10 dag gemahlene Haselnüsse
10 dag Mehl
1 KL Backpulver

Zubereitung:
Dotter, Zucker und Wasser schaumig rühren, dann den Schnee schlagen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, anschließend Nüsse und Mehl unterheben.

Geburtstags-Muffins:
Die Masse in Muffinsförmchen füllen und bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Danach mit Zuckerglasur, Zuckerfiguren und Streuzucker verzieren.

Geburtstags-Raupe:
Eine Rehrückenform mit Margarine ausfetten, bemehlen und die Masse in die Kuchenform einfüllen. Bei 180°C ca. 40 Minuten backen. Als Geburtstagsraupe noch mit Zuckerglasur verzieren, Schlecker als Füße verwenden und Augen mit Smarties mit Hilfe der Zuckerglasur anbringen – und bitte schnell verspeisen bevor die Raupe zum Schmetterling wird und davonfliegt 😉

GebRaupe

Gutes Gelingen wünscht euch eure Sigi!

Sigi, Familienbundzentrum Neuhofen

Weckerl-Tag

Jeden Tag wird bei uns im Kindergarten gemeinsam mit den Kindern eine Biojause zubereitet. Montag ist bei uns Weckerl-Tag und das Brot für Dienstag backen wir gleich mit. Die Kinder kneten und formen den Teig und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft. Am Ende der Kindergartenzeit sind sie stolz drauf, selbständig Brot backen zu können.

Den Weckerl-Tag gibt’s auch für zuhause, im Bild (oben) seht ihr die benötigten Zutaten und ein paar Tipps, die die Biojause noch leckerer machen.

Viel Vergnügen bei eurem Weckerl-Tag wünscht euch Erika!

Erika, Familienbundzentrum Reiser