Flatterbälle, lasst es flattern!!!

Dieser tolle Bastelteipp kommt dieses Mal von Claudia, FBZ Leiterin Enns.

Sie schrieb uns, dass die Flatterbälle für jede Altersstufe gedacht sind und das Basteln der Flatterbälle sehr rasch funktioniert, kostengünstig ist und die Kinder meist viel Spaß dabei haben!

Flatterbälle

Material: Zeitungspapier, buntes Krepppapier, Schnur, Dosen, Schachtel und was euch sonst noch so einfällt um mit den bunten Bällen zu spielen.

Das Zeitungspapier wird zu einem faustgroßen Ball geknüllt. Dann legt man drei etwa 80 Zentimeter lange, verschiedenfarbige Krepppapierbänder um den Ball. Am Schluß braucht man noch ein rechteckiges Stück, das den Ball ganz umschließt. Mit der Schnur zubinden und dabei eine Schlaufe stehen lassen, mit der der Ball geschleudert werden kann.

Und hier ein paar mögliche Spielmöglichkeiten:

Die Flatterbälle hoch, weit oder in einen Zielkreis fliegen zu lassen sieht wegen der Bänder sehr hübsch aus und macht lange Spaß.

Mit den Flatterbällen soll eine Dose von einem Pfosten heruntergeschossen werden.

Die Bälle können in eine entfernte Schachtel geschossen werden.

Oder, wer kann nach hinten über den eigenen Kopf hinweg einen auf der Erde markierten Kreis treffen?

Ihr könnt auch einfach eigene Spiele mit den tollen Bällen erfinden! Viel Spaß beim Nachmachen!

Familienbundzentrum Enns:

Leitung: Leonhartsberger Claudia

Dr. Schillhuber-Weg 2

4470 Enns

https://www.ooe.familienbund.at/de/familienbundzentren/standorte/enns.html 

Veranstaltungstipp: Das Ritterfest!

Starke Ritter und närrische Pferde

Wenn stattliche Ritter auf ihren Pferden über den Linzer Hauptplatz galoppieren und sich Gaukler und hübsche Burgfräulein in der Innenstadt tummeln, dann ist es wieder soweit: das Familienbund-Ritterfest hält Einkehr. Zahlreiche Attraktionen wie Bogenschießen, Bäckerschupfen und die abendliche Feuershow mit Akrobaten werden angeboten. Und natürlich gibt es wieder die beliebten Ritterspiele, bei denen die tollkühnen Herren zu Pferd ihre kämpferischen Fähigkeiten zur Schau stellen.

Neu im Programm sind dieses Jahr die „närrischen Pferde“, welche mit beeindruckenden Tricks begeistern werden.

Wann: Samstag, 8. Juli von 10 bis 22 Uhr

Wo: Linz/Hauptplatz

Hingehen, staunen und in die Welt der Ritter eintauchen!!

Ritterfest_(c) Andreas Röbl (1)

Fotocredits: Andreas Röbl

Kampagne: Familie bewegt!

Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen aufgepasst! Der OÖ Familienbund startet diese Woche mit seiner Aktion „Familie bewegt“. Denn mittlerweile ist es ja kein Geheimnis mehr, dass Bewegung in welcher Form auch immer gesund ist, und vor allem richtig Spaß machen kann.

Mit dieser Kampagne sollen Familien animiert werden sich gemeinsam mehr zu bewegen und die technischen Geräte zu Hause zu lassen. Gemeinsam macht Sport nämlich gleich noch mehr Spaß!

Und genau in diesem Sinne werden in den Familienbundzentren in ganz Oberösterreich bis Ende des Jahres zahlreiche Sportveranstaltungen und Familienausflüge stattfinden.

Und um dem Ganzen noch ein bisschen mehr „Fun“ einzuhauchen, werden in diesen Zentren gratis Schrittzähler angeboten. Am Foto seht ihr zum Beispiel, wie Skispringer Michael Hayböck gemeinsam mit OÖ Familienbund-Landesobmann Mag. Bernhard Baier diese Schrittzähler an Familie Aglas übergeben.

Außerdem findet ein Fotowettbewerb statt, bei dem man drei Nächte in einem Partnerbetrieb der Kinderhotels sowie Sachpreise gewinnen kann. Einfach bis
30. September ein kreatives Foto samt Schrittzähler an presse@ooe.familienbund.at und man ist dabei.

So „let´s get fit“ und dabei auch noch einen Kurzurlaub gewinnen!

Bildnachweis: Honorarfrei. OÖ Familienbund / Andreas Schleifer

Bastelidee mit Holzscheiben aller Art

Dieser Basteltipp mit Holzscheiben aller Art ist dieses Mal von Ilse Traxler vom FBZ Reiser. Gemacht hat die tollen Kunstwerke allerdings Margit Jungwirth, Kindergartenhelferin von Reiser.

Man benötigt dazu:

  • Holzscheiben aller Art (diese bekommt man entweder direkt von einem Tischler, Baumarkt oder in einem Bastelgeschäft).
  • Nägel
  • Schleifpapier
  • Bohrmaschine (funktioniert auch mit einem Handbohrer, dauert dann allerdings länger)

Die Kinder waren bei dieser Bastelarbeit zwischen 5 und 6 Jahre alt und machten jeden Arbeitsschritt beinahe alleine.

Und so geht es: Mit der echten Bohrmaschine wurden Löcher gebohrt, mit dem Hammer Nägel eingeschlagen und mit Schleifpapier die Kanten geschliffen. Und fertig ist der Traktor. Oder die Hasen, der Bilderrahmen und der neue Türkranz. Einmal angefangen entstehen die interessantesten Sachen. Los geht´s!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
FBZ Reiser

 

Arbeitsaufwand ca. 1 Stunde und danach sehr stolze Kinder!!!!

Danke Ilse!

FBZ – Leiterin Katsdorf – Engerwitzdorf – Reiser Kirchenplatz 1, 4223 Katsdorf

Tel: 0664 – 12 16 965

Mail: ilse.traxler@ooe.familienbund.at

https://www.ooe.familienbund.at/de/familienbundzentren/standorte/ried-reiser.html

www.ooe.familienbund.at

 

 

 

 

Gewinnspiel: Glücksteine!!

Ich hab sie für mich entdeckt. Zu jedem Anlass und für jede Person gibt es den passenden Stein mit dem passenden Muster und dem persönlichen Spruch. Ich liebe diese Steine und kann gar nicht genug davon bekommen. Und für meine Kinder war es etwas ganz Besonderes einen „Glücksstein“ zu erhalten mit einem eigenen „Zauberwort“.

Und darum freue ich mich darauf zwei von den wunderschönen Steinen verlosen zu dürfen. Der Stein findet seinen Besitzer oder seine Besitzerin und auch der Spruch wird von der „Steinefrau“ für euch ausgesucht.

Hinter diesen schönen Besonderheiten steckt Ines Hofbaur, Mutter von zwei Töchtern und freie Journalistin und Autorin in Wien. Wir haben sie gefragt wie sie „auf den Stein gekommen ist“. Und das hat sie uns erzählt:

„Dass ich mit meinen Steinen „dem Guten mehr Gewicht“ verleihe, hat sich wie vieles im Leben einfach so ergeben. Ich hatte von einer Lampion-Bastel-Story für ein Magazin ein paar Bögen dünnes Decoupage-Papier mit wunderschönem Ornamente-Muster zuhause, dazu den passenden Kleber und einen schönen Fluss-Stein – und dann musste aus irgendeinem Grund noch ein Wort drauf. Ich liebe als Journalistin ja das Geschriebene! Und ich mag Steine. Jeder ist einzigartig, jeder ist alt und weise. Jeder wurde von der Natur Geschaffen und geformt. Von mir bekommen diese Fundstücke ein neues Gewand und eine ganz besondere Botschaft. Sie liegen gut in der Hand, die Berührung mit den Steinen tut gut und sie berühren einen auch tief im Inneren. Und so soll es sein.“

Wunderschön und einzigartig, so finden wir. Was ihr tun müsst um einen der Glückssteine zu gewinnen ist ganz einfach. Das Gewinnspiel auf der FB-Seite mama-papa-blog.com bis einschließlich 27. Juni 2017 liken.

Ein Kommentar für wen ihr den Stein gewinnen möchtet oder ob ihr ihn selbst behalten werdet, verdoppelt die Gewinnchancen.

Auch Ines Hofbaur freut sich über ein Like: https://www.facebook.com/DemGutenmehrGewicht/

Der Gewinner/die Gewinnerin wird über FB benachrichtigt. Dieses Gewinnspiel steht nicht im Zusammenhang mit Facebook. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden. Der Gewinner/die Gewinnerin ist mit der Nennung des Namens auf FB einverstanden.

Für nähere Infos:

Unsere AGBs: http://ooe.familienbund.at/de/agb.html

Gewinnspiel: 3 tolle Water Wows! Perfekt für den Sommer!

Wir haben euch den tollen Online-shop smallbut ja schon einmal im Rahmen eines Gewinnspiels vorgestellt. Und seit der Verlosung des einzigartigen Klingelhäuschen ist er sicher noch in eurer Erinnerung. Nun verlosen wir wieder etwas Tolles aus dem Sortiment von smallbut. Die wirklich coolen Water Wows!! Das sind Wassermalbücher. Mamis werden sie lieben. Die Kinder sowieso! Malen ohne Farben und mit ganz wenig Wasser, das noch dazu im Stift bleibt. Wie von Zauberhand entstehen die schönsten Bilder und man entdeckt jedes Mal etwas Neues.

Ich habe eines meiner kleinen Tochter geschenkt, damit sie unterwegs beschäftigt ist. Mittlerweile haben wir drei, weil auch die Mittlere so begeistert war und sogar die Große gelegentlich ein wenig „pinselt“.

Die Bilder der Water Wows können mit dem „Wasserstift“ hergezaubert werden und verschwinden von selbst, wenn sie trocknen. Ich sag euch, einfach genial!

Der Onlineshop smallbut bietet aber außer tollen Water Wows und Klingelhäuschen auch noch viel, viel mehr wunderbares und einzigartiges Spielzeug. Taschenlampen mit einklickbaren Bilder. Damit Mamis oder Papis eigene Geschichten an die Wand projizieren und erzählen können, magnetische Weltkarten, Wendepuppen und vielerlei anderes, wirklich liebevoll ausgesuchtes und außergewöhnliches Spielzeug für Kinder. Mittlerweile schau ich wenn ich Geschenke suche, schon gar nicht mehr wo anders. Man wird einfach immer fündig.

Hinter smallbut steht, für alle die es noch nicht wissen, übrigens Martina Mossig, selbst Mutter einer Tochter im Kleinkindalter. Sie war, als ihre Tochter noch kleiner war, immer auf der Suche nach (laut eigenen Angaben) „kniffeligem Spielzeug. . . Spielsachen mit mehreren Funktionen und auf jeden Fall Spielzeug, das jahrelang immer wieder aktuell sein kann. . . Materialien die sich hervorragend anfühlen und Designs, die wunderschön sind. . . Spielzeuge mit denen Kinder ihre Vorstellungskraft entwickeln können . . . Spielzeug, das auch zum Mitwachsen und Neu zu Entdecken ist. . .“

Nachdem sie aber kein Geschäft mit diesen Ansprüchen gefunden hat, hat sie sich selbst auf die Suche nach originellen Spielwaren begeben und um Gleichgesinnten die Suche zu erleichtern, alles zusammengetragen und einen Onlineshop errichtet. Einfach traumhaft!!

Das Angebot ist für Kinder bis 10 Jahren und Kindern von 10-99 Jahren eingeteilt.

Wer eines von drei coolen Water Wows gewinnen möchte, einfach das Gewinnspiel auf der FB-Seite mama-papa-blog.com bis einschließlich 4. Juni 2017 liken. Ein Kommentar dem gewünschten  Motiv eines Water Wows (zu finden auf der Homepage von smallbut), verdoppelt die Gewinnchancen.

Der Gewinner/die Gewinnerin wird über FB benachrichtigt. Dieses Gewinnspiel steht nicht im Zusammenhang mit Facebook. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden. Der Gewinner/die Gewinnerin ist mit der Nennung des Namens auf FB einverstanden.

Gerne könnt ihr den Online-shop auf FB liken unter https://www.facebook.com/smallbut.at/?fref=ts

Für nähere Infos:

https://www.smallbut.at/

Unsere AGBs: http://ooe.familienbund.at/de/agb.html

Seid nett zu anderen Müttern, sonst müsst ihr basteln

Alvas Glitzerschuhbande

Meine Tochter wünschte sich zum Geburtstag etwas zum Basteln von ihren Mitschülerinnen. Ich gab bei der Frage der Mütter nach dem „was“ an, dass es bitte, bitte fertige Bastelsets sein sollten. Wo alles schon zugeschnitten, gelöchert und am besten auch noch angemalt ist. Einfach zum Zusammenkleben, möglichst auch mit mitgeliefertem Klebstoff. Also sozusagen deppensicher.

Denn meine Tochter hatte beim Basteln genauso viel Geduld wie ich. Keine.

Spätestens nach diesem Geburtstag hatte ich aber eines gelernt: Bastelset ist nicht gleich Bastelset. Und nur weil auf der Verpackung steht „einfach zusammenzustellen für Jung und Alt“ muss das nicht stimmen. Manchmal so denke ich hat der Typ, der den Produkttext geschrieben hat, das Produkt nicht einmal gesehen.

Eines dieser Produkte hat nun ein Kind meinem Kind bei der Geburstagsfeier geschenkt. Ein Plüschtier, dass man aus einer Socke nähen kann. Hört sich nicht so schwer an, geb ich zu. Aber alleine, dass die Anleitung 35 Punkte enthielt, hätte mich doch ein wenig stutzig machen können. Punkt eins: Man schneide aus der Socke das Tier (in unserem Fall ein Pferd) aus. Mit Beinen und Ohren. Schablone gab es keine dazu. Ein kleines Bild auf dem das Vorgegebene zu sehen war schon. Es war briefmarkengroß und verschwommen.

So und nun mach mal, liebe Mutter, denn das konnte ich meiner Tochter, die das Vieh genauso aussehen lassen wollte wie auf der Vorderseite abgebildet, natürlich nicht zumuten. Ich schnitt und was soll ich sagen, nichts davon war mehr zu retten.
Denn nun musste man das ganze verkehrt herum zusammennähen. Und es fehlte an Stoff. Nadel und Faden waren dabei. Immerhin. Beim Zusammennähen verschwanden die ausgeschnittenen Ohren. Ein ohrloses Tier. Vielleicht sollte ich ein Drehbuch darüber schreiben.

Mein Versuch das Kind mit einem nagelneuen gekauften Plüschtier zu bestechen, damit ich das Häufchen Knoten und dünner Socke wegschmeißen konnte, scheiterte. Denn „wir müssen das Pferd retten“ (zur Erinnerung: wir geben auch Steinen Namen und nehmen sie als Familienmitglieder auf)

Wir banden Ohren ab. In der Zwischenzeit ging die Naht des Körpers wieder auf, weil der Socken ein dermaßen dünner Stofffetzen war, dass man anscheinend winzige Stiche hätte nähen sollen. Ich war fix und fertig. Mein Kind auch. Das Tier sah immer mehr aus wie ein brauner Wurm, dafür mit Ohren und einem buschigen Schwanz, der aus Wollfäden bestand.

Auf der Packung stand ab 6. Ich denke das bezog sich auf die Personenanzahl die aller beteiligt sein müssten, damit das Tier so aussah wie es sollte. Das Kind möchte ich sehen, dass das ganze Gewurstel und die Millimeterarbeit alleine machen kann.

Also falls jemand so etwas kauft um die Tochter oder den Sohn eine Weile beschäftigt zu wissen, vergesst das sofort. Ihr werdet beschäftigt sein.

Als das Tier nach endlosen Stunden dann endlich fertig war, war mein Kind dennoch glücklich, dass wir das Pferd gemacht hatten. Aber wir reden von dem Kind, dass auch behauptet, dass der Pappentellerosterhase eine Seele hat und daher die nächsten 400 Ostern in unserem zu Hause stehen muss. Ich beschloss auf alle Fälle die anderen zwei Sockentiere, die wir noch geschenkt bekommen haben, verschwinden zu lassen und bei nächster Gelegenheit weiter zu verschenken. Aber nicht an die Kinder meiner Freundinnen. Die sind sonst die längste Zeit meine Freundinnen gewesen.

Also liebe Eltern der anderen Kinder, seid lieber nett zu mir. Und hütet euch davor beim nächsten Geburtstagsfest als Geschenketipp den Satz mit „etwas zum Basteln“ zu vollenden. Es könnte der Beginn eines sehr anstrengenden Nachmittages werden.