Weiche Knete – ganz ohne Alaun!

Was ihr braucht:
200 Gramm Mehl
– 70 Gramm Salz
– 1 Esslöffel Zitronensäure
– 3 Esslöffel Öl
– 150 bis 200 ml kochendes Wasser
– Lebensmittelfarbe


Wie das geht:

Alle Zutaten mischen und in einer verschließbaren Dose aufbewahren.

In unserer Krabbelstube und unserem Kindergarten lieben es die Kinder, die weiche Knete zu formen, zu schneiden, zu reißen und zu kneten. Mit den natürlichen Zutaten, ohne Alaun, lässt sich eine weiche und ungiftige Knete leicht selbst herstellen, die jedoch trotzdem nicht für den Verzehr bestimmt ist!

Je nach Entwicklungsstand und Bedürfnis der Kinder bietet es sich an, die Knete in einer Farbe oder mehrere Portionen in verschiedenen Farben zu mischen. Als einfaches und selbstgemachtes Geschenk und Mitbringsel macht die Knete immer wieder Freude!

Viel Spaß beim Kneten und Schenken wünscht das Team vom
Familienbund Kindergarten und Krabbelstube Kematen
!

Knete 2

Ausflug ins Rodlbad Gramastetten

Immer nur ins Freibad oder an den See – wie langweilig! 😉
Hier mal eine etwas andere Alternative, bei der es allerhand zu entdecken gibt.

Wenn der eigene Pool zu warm ist und auch die umliegenden Badeseen sich immer mehr und mehr füllen, dann kann man sich an heißen Sommertagen auch anderswo die perfekte Abkühlung holen – im idyllischen, erfrischenden Rodlbad in Gramastetten.

Hier ist für jeden etwas dabei, die Kleinen können im Kinderbecken plantschen und sich auf dem schön angelegten Spielplatz austoben! Wagemutige springen von der Brücke ins kühle Nass und gemütliche Badegäste genießen einfach nur das erfrischende Wasser und die Atmosphäre und ruhen sich dann auf der angrenzenden Liegewiese mit Naturschatten aus.

Wenn der Durst oder Hunger plagt, dann ist man beim Buffet genau richtig. Ein wunderschöner erholsamer Platz an heißen Tagen!

Danke an das FBZ Gramastetten für diesen tollen Ausflugstipp! 🙂

Basteltipp für Tage voller Sonnenschein

Wo die Tage nun immer länger werden und der Sonnenschein kein Ende nimmt, kommt diese Bastelanleitung genau richtig – denn umso mehr Sonne durch die Fenster scheint, umso besser kommen die lustigen und bunten Quallen zur Geltung 🙂


Was ihr braucht:
– Seidenpapier in mehreren Farben
– Tonpapier schwarz
– Schere
– Bucheinbandfolie selbstklebend
– Geschenkband


Wie das geht:
Das Seidenpapier wird in kleine Stücke geschnitten. Die Stücke brauchen nicht gleich groß sein, aber mit der Schere schneiden kann dabei geübt und somit die motorischen Fähigkeiten der Kinder gestärkt werden. Wer mag, kann die Papierstücke auch reißen – das ist Geschmackssache 🙂

Wenn gerade kein Zirkel zur Hand ist, dann einfach mit einem kleinen Teller die Halbkreisform nachziehen.  Am unteren Rand eine Wellenlinie malen und alles mit ca. 1 cm Rand ausschneiden. Dann noch einmal auf das Tonpapier übertragen und ein zweites Mal ausschneiden.

Von der selbstklebenden Bucheinbandfolie ein Stück abschneiden, das etwas größer als die Qualle ist. Das Papier von der Folie abziehen und die Folie so auf den Tisch legen, dass die klebende Seite nach oben schaut und die schwarze Quallenform auflegen.  Nun beginnt der lustige Teil für das Kind. Die bunten Seidenpapier-Stückchen werden kreuz und quer auf die Klebefolie gelegt, bis die ganze Fläche ausgefüllt ist. Es macht nichts, wenn einige Ecken der bunten Seidenpapierstücke aus der Qualle rausragen, denn jetzt wird die Qualle ausgeschnitten.

Am unteren Rand Geschenkbänder ankleben.

Die zweite schwarze Quallenform mit einem Stück Bucheinbandfolie bekleben und am äußeren Rand ausschneiden. Dann auf die bunte Qualle legen und somit zusammenkleben.

Nun einen hübschen Platz am Fenster suchen und schon fängt uns die Qualle das Sonnenlicht bunt und fröhlich ein!

Danke an das FBZ Neuhofen!

Sonnenqualle