Passwortdilemma

Alvas Glitzerschuhbande

Man glaubt ja gar nicht, wie viele Spannungsmomente so ein Frauendasein im Leben hat. Also zumindest meines. Einer davon ist, wenn ich bei irgendeiner Seite im Netz aufgefordert werde, mein Passwort zu nennen. Nun gibt es ja kluge Leute, die sich ihre Passwörter aufschreiben und den Zettel auch möglichst schnell parat haben. Ich gehöre leider nicht zu dazu.

Früher hielt ich mich für besonders schlau und gab immer und überall dasselbe Passwort ein. Sicherheit war mir egal. Sollte ruhig jemand meine Mails lesen. Die waren ja auch wirklich spektakulär.
Aber irgendwann wurde ich auf einer Seite angewiesen eine zusätzliche Zahl oder ein zusätzliches Sonderzeichen einzufügen. Und statt mir das ergänzte Passwort aufzuschreiben dachte ich mir, dass das Merken von den paar Zeichen ja nicht so schwer sein konnte.
Dieses Verhalten führte dazu, dass ich mich auf ein paar Seiten doppelt ja sogar dreifach registrierte, weil ich einfach nicht auf mein Passwort kam. Zur Info: dann bekommt man auch die Werbung doppelt und dreifach zugeschickt.

Auf anderen Seiten wiederum war ich sofort gesperrt. Ich schaffte es sogar, mit einem für mich „deppensicheren“ Passwort, mich dauerhaft von meinem einstigen Gmx – Account zu sperren. Weil ich in der Gewissheit das richtige Wort zu haben, diese ungefähr 300 Mal eingab. Bis heute glaub ich, dass ich recht hatte. Die angegebene Mailadresse, an die ein neues Passwort geschickt werden konnte, kannte ich nicht einmal mehr. Aber gesperrt ist gesperrt und niemand gibt einem eine neue Chance. Was blöd war, denn viele Rechnungen gingen nun an die gesperrte Adresse.

Fragte man mich zum Beispiel beim Telefonanbieter nach dem Passwort, bekam ich Schweißausbrüche. Und bei meiner ehemaligen Homepage brauchte ich zwischen den einzelnen Buchstaben Minuten, um mich bei der Eingabe weiter zu trauen.

So sperrte ich auch einmal meine Homepage. Und musste sie aber weiter zahlen. Das war mir dann doch eine Lehre. Und obwohl ich sicher 35 Passwörter im Rückstand war, begann ich mir die neuen aufzuschreiben. Gewissenhaft. Außer ich war unterwegs. Dann mit Lipliner auf ein Kaugummipapier. Oder mit Kugelschreiber auf die Hand. Selbsterklärend, dass ich den Übertrag der Wörter, Buchstaben und Sonderzeichen wieder vergaß.

Aber irgendwann, das nehme ich mir fest vor, leg ich mir einen Ordner zu. Und schreibe alle Passwörter rein.
Oder ich frag den Freund, der meine Passwörter irgendwie (und ich frag lieber nicht genau nach wie) schneller rausfinden kann, als ich mit rumprobieren. Man wird sehen. Ich hab jedenfalls bewiesen: ich bin in manchen Punkten lernresistet.

Ein Kommentar zu „Passwortdilemma

  1. Ich hatte genau das selbe Dilemma! Genau den selben Sch…!
    Meine Passwörter sind jetzt aber immer gleich – und doch anders!
    Z.B. für dich!
    §BLOG§alva1985
    §GMX§alva1985
    §FACEBOOK§alva1985
    §GOOGLE§alva1985
    etc. Du kannst auch andere Sonderzeichen $,%,& oder natürlich Zahlen nehmen aber die bleiben mit dem Rest hinten immer gleich! Bei mir sind die Großbuchstaben zwischen den Sonderzeichen IMMER 4 (Stk.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s