Oreo Schlecker. Ein echter Hingucker!

Hier kommt eine ganz schnell gemachte Leckerei, die ein echter Hingucker ist. Oreo-Schlecker. Gesehen habe ich das ganze am Blogazin  www.jubeltage.at  und da sahen sie so wunderschön aus.

Dann hab ich sie aus dem Gedächtnis nachgemacht und es stellte sich bei mir die Frage: Warum Sachen die so wahnsinnig einfach klingen, es nicht immer sind? Gut, vielleicht lag es an den drei Kindern, die sich um die Zuckerperlen stritten und sie letztendlich am Küchenboden verteilten. Und die ebenfalls die Kuvertüre schon beim Schneiden halb aufgegessen haben.

Doch nun zum Rezept. Man braucht dazu:

 

fullsizerender-43

 

 

  • eine Packung Oreo-Kekse (ich vermute das Rezept würde sich auch gut mit anderen gefüllten Keksen machen)
  • Holzstiele oder Cake-Pop-Stäbchen
  • Kuvertüre (weiße ist besonders schön)
  • Zuckerperlen oder etwas anderes zum Verzieren

 

Nun zur Vorgehensweise. Karin von Jubeltage hat die Oreo-Kekse zuerst aufgemacht, das Stäbchen reingegeben und dann mit Kuvertüre noch einmal zusammengeklebt. Das ist ein weiser Rat, denn bei uns sind die Kekse ständig aufgegangen. Diesen Teil des Rezeptes hab ich offensichtlich komplett verdrängt.

Man schmilzt die Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle und taucht nun die Oreo-Schlecker ein. Ich hab die Kuvertüre streichweich in drei Schüsseln aufgeteilt. Die größeren Kinder bekamen ein Messer in die Hand gedrückt und sie durften einfach die Seiten der Kekse bestreichen (beim Tunken fielen uns nämlich die nicht zusammengeklebten Kekse in den Topf;-)). Die Kleine durfte ihre Schüssel einfach aufessen;-)

Außerdem tauchte die Jüngste die Schlecker dann links und rechts in die Zuckerstreusel ein und fertig waren die Wunderwerke. Sie sahen trotz diverser Schwierigkeiten sehr hübsch aus.

Übrigens hatte ich natürlich kein passendes Equipment um die Schlecker zu trockenen, aber eine Schuhschachtel mit Schlitzen erfüllte diesen Zweck wunderbar.

Wer nun wissen will wie die professionelle Herangehenweise mit dazu passenden wunderschönen Fotos aussieht. Hier geht es zum Rezept vom Jubeltageblogazin www.jubeltage.at

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s