Zwillingsmamas aufgepasst!! Dieser Blog ist für euch doppelt interessant!

Heute möchten wir euch einen Blog vorstellen der besonders für Mamas mit Zwillingen interessant ist. Denn wenn euch jemand versteht, dann Anne!

„Einer schreit immer“ ist das Motto von Zwillingsmama Anne Attersee.
Unter dem Netz-Pseudonym bloggt sie auf ihrem Mamablog seit mehr als
zwei Jahren über das chaotische Leben mit zwei Kindern. Ihre
Co-Autorin Lisbeth Koch gibt am Blog DIY-Tipps und schreibt über die
schönen Dinge des Lebens: Freizeit, Design und Genuss. Die beiden
Bloggerinnen stammen übrigens aus Linz.

Hier sind die 5 Fragen, die uns am brennendsten interessiert haben:

1) Was hat dich bewogen einen Blog zu starten?

Es war als privates Tagebuch gedacht, damit ich mich daran erinnern
kann, wie das mit den Zwillingen so war. Als Journalistin ist mir das
Schreiben eine Herzensangelegenheit. Und irgendwann haben das
plötzlich einige Leute gelesen. Das war erst eine Überraschung aber
es hat mich natürlich sehr gefreut. Der Blog war also eher ein
Hoppala, denn eine bewusste Entscheidung… Meine alte Schulkollegin
Lisbeth Koch hat dann angeboten die DIY-Themen zu übernehmen, seither
bloggt sie mit…

2) Im Nachhinein betrachtet: Wie hast du dir das „Mütterdasein“ vor
deiner Zeit mit Zwillingen vorgestellt?

Oh – ich hatte da dieses Bild der glücklichen Werbe-Familie im Kopf:
Lächelnde glückliche Kinder, entspannte, schöne Mütter und eine
weiße Couch. Dass sich das Leben so extrem verändert, damit hatte
ich eigentlich nicht gerechnet.

(Hier der Link zu: so verändert sich das Leben mit
Kindern:
http://einerschreitimmer.com/wie-dich-das-leben-mit-kindern-veraendert/)

Ich hätte auch nicht gedacht, dass sich die Prioriäten so extrem
verschieben. Meinem alten Leben trauere ich schon manchmal nach um
ehrlich zu sein. Die veränderten Lebensziele finde ich allerdings
einen absoluten Gewinn.

3) Was liest du in deiner Freizeit?

Ich habe kaum Zeit zum Lesen um ehrlich zu sein. Wenn dann lese ich
Blogs oder Zeitschriften. Das letzte Buch, das ich verschlungen habe,
war das eines Blogger-Kollegen. Es gibt ja einige Blogger die nebenbei
ein Buch schreiben. Und natürlich lese ich diese dann. Das ist dann
sowohl Genuss wie auch Weiterbildung…

4) Was waren/sind für dich die besten Erholungsmethoden?

Eine verlässliche Babysitterin engagieren. Wenn man keine Großeltern
hat, dann muss man sich trotzdem ab und zu Auszeiten gönnen und vor
allem schaffen. Mamasein ist schön, aber manchmal ist es verdammt
erholsam, wenn man ohne Kinder unterwegs ist. Und damit meine ich
nicht, dass dann Papa die Kinder übernimmt, sondern, dass man als
Paar wieder etwas Zeit verbringt. Wir machen das so, dass wir uns hin
und wieder eine Babysitterin gönnen und dann gemeinsam Wellnessen
gehen. Ich hab‘ nix davon wenn ich am Abend als Paar ausgehe und am
nächsten Tag wieder um 6 Uhr in der Früh aufstehen muss. Wir nehmen
uns diese Paarzeit meistens untertags…

5) Wie sieht dein typischer Sonntag Morgen aus?

Wie jeder Tag… Außer, dass wir länger im Bett bleiben, wenn es die
Kinder zulassen…

Vielen Dank für diese ehrlichen Anworten von einer sehr sympathischen Bloggerin!!

Den Blog „Einer schreit immer“ findet ihr auf Facebook, Instagram und
Pinterest:

www.einerschreitimmer.com
www.facebook.com/einerschreitimmer
www.instagram.com/einerschreitimmer
www.pinterest.com/einerschreitimm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s