Die „Ruckzucklaterne“

Wie immer ganz leicht in der Herstellung und mit wenig Zeitaufwand!

Eigentlich müsste diese Laterne die „AchduHimmelichhabefüreinKindkeineLaterne“-Laterne heißen. Mehr dazu in der morgigen Freitagsgeschichte.

Ich hatte also kein spezielles Bastelmaterial zu Hause und ein Kind ohne Laterne. Ein vorprogrammiertes Drama! Ach ja und ich hatte ca. eine Stunde Zeit bis zur Kindergartenmartinsfeier. Dann fiel mein Blick auf eine leere Plastikflasche und ich hatte eine Idee. Und nach nicht einmal 10 Minuten hatten die Mädels und ich vier fertige Laternen. Allerdings darf man diese Laternen nur mit einer unechten Led-Kerze verwenden, denn andernfalls hat man geschmolzenes Plastik und verbrannte Fingern.

Alles was man dazu benötigt ist:_20161110_204842

  • eine leere Plastikflasche (und weil ich nicht verschwenderisch sein wollte und für drei Kinder nur zwei Flaschen hatte, habe ich auch den Teil mit dem Flaschenhals verwendet)
  • bunte Klebebänder (mein derzeitiger Favorit unter dem ganzen Bastelzeug)
  • Acrylfarbe (wir hatten nur zwei Farben, was ein eindeutiges „Mädchenzuckerlergebnis“ brachte
  • Geschenksbändern
  • eventuell Glitzersteine oder anderen Dingen zum Bekleben

 

Wie funktioniert es:

Man schneidet die Flasche in zwei Hälften (ich hab mit der Schere ein Loch gebohrt und dann die Flasche einfach auseinander geschnitten). Anschließend bemalt oder beklebt man die Flasche mit allem was man so findet. Zwei Löcher mit dem Locher (oder Schere) durch die man Geschenksbänder zieht und fertig. Ruckzuck erledigt! Und sooo schön;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s