Pizzateigzimtschnecken

Oh nein, schon wieder Besuch. Und ich hatte natürlich nichts zu Hause. Ob ich einmal beim Backen improvisieren sollte? Machte ich ja öfter, aber eigentlich mit wenig positivem Ergebnis. Oder um es mit den Worten meiner Töchter wieder zu geben: „Mama, immer wenn du Sachen erfindest, dann schmeckt das grauslich.“

Nun, erfunden hatte ich das Rezept ja nicht. Und es klang total logisch und einfach.

Ich habe letzte Woche einen Pizzateig gemacht. Und davon habe ich ein wenig eingefroren, weil ich die doppelte Menge genommen habe. Und nun wollte ich versuchen mit dem aufgetauten Teig tolle Zimtschnecken zu zaubern. Denn Germteig war ja Germteig…Oder?

Übrigens habe ich heute Blumen bekommen. Und weil ich mich so gefreut habe, habe ich sie dezent im Bild versteckt. Kann man sie sehen??

Hier noch einmal das Grundrezept:

Die Zutatenliste:

450 g Mehl
eine Packung Trockenhefe
1 Prise Zucker
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Olivenöl

250 ml lauwarme Milch (wir hatten keine und haben Wasser genommen)
Das Mehl haben wir in eine Schüssel gegeben, eine Mulde rein gedrückt und die Trockenhefe in die Mulde gestreut (warum man das macht, weiß ich bis heute nicht, denn dann mischt man ja ohnehin alles dazu, aber es wird schon einen Sinn machen;-)

Zucker und Salz an den Rand streuen und die lauwarme Milch zum Mehl geben. Einmal durchkneten und am Schluss das Öl dazu mischen.
Nun kneten bis ein glatter Teig entsteht.

Dann braucht man noch:

Butter (Ich hab einmal für die oben genannte Menge ungefähr die Hälfte der Packung genommen. Tja kalorienarm ist das Rezept nicht)
Zucker (ungefähr eine halbe Tasse)
Zimt (nach belieben…aber nicht zu sparsam)

So und dann hab ich mir, als ich den ausgerollten Teig so vor mir hatte noch gedacht: Warum die Butter schmelzen? Sie hatte gerade Zimmertemperatur und ich vermischte sie mit einer halben Tasse Zucker und ziemlich viel Zimt (eine viertel Tasse) und dann habe ich das ganze einfach wie einen Aufstrich behandelt. Hat gut geklappt…war vielleicht ein wenig viel Butter. Nun noch den Teig zusammen gerollt und Schnecken abgeschnitten und auf das Blech gelegt.

Bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen (bei mir waren sie erstaunlicherweise viel früher fertig).

Und was soll ich sagen? Es hat so gut geschmeckt, dass bevor der Besuch angekommen war, schon die Hälfte gefehlt hat.

Hmmmmmmmm! Und nur ein Rezept, das Lob ich mir!

Übrigens das ganze funktioniert auch mit fertigem Pizzateig angeblich ausgezeichnet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s